der Friesenkutscher
der Friesenkutscher

Klassische Tandemanspannung nach Benno von Achenbach

 

Benno von Achenbach (*24.07.1861 in Düsseldorf; † 15. Oktober 1936 in Berlin) war der Begründer des nach Ihm benannten Fahrsystems und einziger Sohn des Kirchen- und Landschaftsmalers Oswald Aachenbach. Er wurde wegen seiner Verdienste um die Fahrkunst von Kaiser Wilhelm II. geadelt.

 

Er führte in seinem Buch "Anspannen und Fahren" zur Tandemanspannung folgendes aus:

 

"Tandem Cart, hohe Dogcart, hohes Buggy Gig, zur Größe der zwei Pferde passend (Radhöhe und Gewicht hängen lediglich von der Höhe der Pferde ab). Die Cart muss so hoch sein, dass die fast geraden Gabelbäume bei richtiger Anspannung waagerecht liegen. Bewegliches Ortscheit, das am besten durch Ketten an der Achse zieht.

Bespannung: Gabelpferd kräftig, tief, kurz­beinig. Spitzpferd schnittig, gängig, lebhaft, möglichst unter 1,60 Stm. Gekürz­ter Schweif. Jagdpferde auch ungekürzt. Das Spitzpferd womöglich leichter, aber nicht kleiner als das Gabelpferd.

Beschirrung: Schwarzes Leder. Kumt-Sellette-Geschirr mit Ledertrageöse. Vorderpferd auch in Siele, aber niemals in hal­bem Zweispänner, VorderseIlette 9 cm, HinterseIlette 14 -15 cm breit. Vorderstränge an der Strangschnallen-Öse des Gabelpferdes eingehakt. Vorderstränge für 1,68 Bdm. Pferde 3,10 - 3,20 m einschließ­lich Karabiner, Doppel-Ortscheit. Die Sellette-Schlüssel des Gabelpferdes sichelartig geteilt, so dass der untere Teil genügend Raum zum richtigen Einziehen der Hinterleinen bietet. Hat der Wagen keine Bremse, so ist Hinterzeug nötig, andernfalls Schlagriemen. Kandare; beim Vorderpferd, wenn in Siele, auch Trense. Die Leinenaugen der Kumtbügel müssen beweglich sein, andern­falls setzen sich die Vorderleinen beim Gabelpferd oft darunter. Das ist bei empfindlichen Pferden gefährlich, weil die Leine des Scherenpferdes vor und hinter dem Leinenauge leicht festgeklemmt wird. Länge der Hinterstränge bei Ortscheit (an Ketten von der Achse), das unter dem Tra­vers hängt: 190 cm mit Zugöse. Spitze bis Mittelloch 22 cm (drei Löcher) _ Bauchgurt gut angezogen, Schwebegurt lose, um das Spielen der Gabel zu erleichtern. Ringe für Vorderleinen am Kehlriemen.

Leinen: Vordere 7,20 m, hintere 4,20 m, aus einfachem, naturfarbenem Leder, keine angeschnallten Hand-Enden, vier einzelne Leinen, Coachhorn und Stockkorb nicht er­wünscht."

Aktuelles

19. Dezember 2015 Waldweihnacht

09. August 2015 Kastelenrit Vorden

06. & 07. Juni Schützenfest in Schmalbroich

16.05.2015 -Gut Heimendahl

09.05.2015 -Hochzeit im Mai

06.12.2014 Weihnachtsmarkt Kempen

21.09.2014 2-Seen-Fahrt Zülpich

10.08.2014 38.Kastelenrit in Vorden

27.04.2014 - Erste Fahrt mit neuer Gig

04.09.2013 - Wir sind erstmals in Tandem-Anspannung gefahren!

11.08.2013 - 37.Kastelenrit Vorden

11.-12.05.2013 Turnier in Warendorf

Schloss Freckenhorst

25.05.2013 Gut Heimendahl

Gut Heimendahl

Mai & Juni 2012

"Maienfahren" in Unterweiden

Hochzeitskutsche!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gustav Gentges

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.